FSDM

Zusammenarbeitsmodell am Beispiel des ADWEKO FSDM2OneSumX Adapters

Zusammenarbeitsmodell am Beispiel des ADWEKO FSDM2OneSumX Adapters

Warum ein Standard-Adapter? Die Komplexität bei der Einführung von neuen Systemen steckt meistens in der Datenintegration. Einerseits muss der Kunde sich um die technische Schnittstellenentwicklung kümmern und  andererseits entsteht bei einer Systemintegration ein noch größerer Aufwand – der Kommunikationsaufwand, um

Ausweitung der Kooperation mit Wolters Kluwer auf Meldewesen – der ADWEKO FSDM2OneSumX Adapter

ADWEKO FSDM2OneSumX Adapter

Am Anfang der Kooperation mit Wolters Kluwer stand die Ablösung des SAP Credit Risk Analyzers (CRA), dessen Support 2025 auslaufen wird. Als technisches Fundament dient die Financial Services Datenplattform (FSDP) der SAP, die auf der neuen In-Memory Datenbank SAP HANA aufbaut. Das Datenmodell der SAP FSDP ist bewusst so offen und umfassend gewählt, dass sämtliche analytische Bankprozesse abgebildet werden können. Als idealer Partner für eine auf SAP FSDP aufbauende Risiko-Engine stellte sich Wolters Kluwer mit OneSumX heraus. Die Software umfasst Kredit- und Marktpreisrisiken als auch ein Liquiditätsmanagement.
Erste Umsetzungen für einen ADWEKO FSDM2OneSumX Adapter im Bereich Marktpreisrisiken und Liquiditätsmanagement sind bereits 2019 erfolgt. Der Rückadapter von OneSumX in SAP FSDP wird 2020 abgeschlossen.

FSDM, SAP PowerDesigner und SAP Enterprise Architecture Designer

FSDM, SAP PowerDesigner und SAP Enterprise Architecture Designer

Mit dem SAP Enterprise Architecture Designer (EAD oder EA Designer) bietet SAP eine neue Web Applikation, die die Nachfolge des PowerDesigners antreten könnte. Besonders die Integration mit git und die Möglichkeit der Modellierung und Annotation von Calculation Views und Flowgraph Modellen bietet einen zusätzlichen Funktionsumfang für die Modellierung HANA nativer SQL Data Warehouses.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial