IFRS 9-konforme Modifikation in Zeiten der Corona-Krise

Sämtliche Wirtschaftszweige sind gefordert, auf die aktuelle Corona-Krise zu reagieren. Als Beratungsunternehmen, welches sich auf die IT-nahe Beratung von Banken und Versicherungen spezialisiert hat, haben wir uns seitens ADWEKO Gedanken gemacht, wie wir unsere Kunden in dieser Situation unterstützen können. Dabei hat sich aus vielen persönlichen Gesprächen mit unseren Kunden und unserem Partner FAS AG ein Thema herauskristallisiert: Modifikation von Darlehen.

Produzierende Unternehmen stehen vor immensen Herausforderungen aufgrund der unterbrochenen Lieferketten, teilweise oder vollständig stillgelegten Produktionsstätten und ausbleibenden Umsätzen und Erträgen. Viele Kreditnehmer sehen sich dadurch gezwungen in den Dialog mit ihrem Kreditinstitut (Darlehensgeber) zu treten, um die Zahlungsmodalitäten ihrer Finanzierungen anzupassen. Aufgrund der finanziellen Verpflichtungen, die durch vertragliche Zins- und Tilgungszahlungen entstehen, können Unternehmen schnell in Liquiditätsengpässe und somit in Schieflage geraten. Die Kreditabteilungen der Banken arbeiten aktuell mit Hochdruck an Lösungen, um ihren Kunden (Kreditnehmern) durch Vertragsanpassungen weiterhin die langfristige Rückzahlung des Kredits zu ermöglichen.

Integrierte und automatisierte Modifikation

Vor dem Hintergrund der rechnungslegungsspezifischen Erfordernisse (IFRS 9) müssen Kreditinstitute, die dem IFRS-Standard unterliegen, bestimmte Anforderungen berücksichtigen, die unter der Bezeichnung „Modifikationen finanzieller Vermögenswerte“ im IFRS-Standard spezifiziert sind.

Bereits im Jahr 2017 haben wir von ADWEKO gemeinsam mit der FAS AG ein Lösungsangebot erarbeitet, welches aus fachlichen-, technischen- und methodischen Komponenten besteht, um das Thema Modifikation integriert und automatisiert im Gesamtprozess abzudecken. Da der Modifikations-Prozess in den großen IFRS 9-Umsetzungsprojekten eine eher untergeordnete Rolle spielte – sicherlich auch der Tatsache geschuldet, dass die Anzahl der Modifikationen auch bei großen Instituten auf das Gesamtjahr nicht über 100 stieg – haben sich viele Kreditinstitute für manuelle Zwischenlösungen entschieden.

Dieser Bedarf hat sich in den letzten Wochen massiv verändert. Die Anzahl der Modifikationen wird schnell in die Tausende gehen. Gängige manuelle Zwischenlösungen geraten hier schnell an ihre Grenzen. Um Aufwände in Hinblick auf Prozesskosten zu vermeiden und Nacharbeiten/Verzögerungen im Rahmen von Monats-/Quartals- und Jahresabschlüssen zu reduzieren, empfehlen wir den Einsatz der FAS / ADWEKO Lösung.

Nächste Schritte

Jedes Kreditinstitut muss für sich bewerten, wie es mit dem Thema kurz- bis mittelfristig umgeht. Die aktuelle Krise verschärft sicherlich den Handlungsbedarf. Um hier handlungsfähig zu sein, schlagen wir folgende nächste Schritte vor:

  1. Teilnahme am Webinar der FAS AG: hier werden aktuelle Lösungsansätze u.a. für das Thema Modifikationen von Darlehen skizziert. Anmeldung hier
  1. Teilnahme an einem Design Thinking-Interview zum Thema „Modifikation“. Nehmen Sie aktiv Teil an der Gestaltung der Ziellösung unter Berücksichtigung institutsspezifischer Problemstellungen. Bei Interesse schicken Sie bitte eine E-Mail an bjoern.vonstaden@adweko.com
IFRS 9-konforme Modifikation in Zeiten der Corona-Krise
Markiert in:         
Avatar

Cord Boetger

Seit nahezu 20 Jahren unterstützt Cord Boetger unterschiedliche Firmen aus dem Bereich Financial Services in IT-Transformationsprojekten. Dabei hat er in seiner beruflichen Laufbahn bereits die unterschiedlichen Interessenlagen aus Sicht einer Bank, aus Sicht eines Softwareherstellers und aus Sicht eines Beratungsunternehmens kennengelernt. Diese Erfahrung hilft ihm dabei, für die Kunden von ADWEKO die Ideale Balance zwischen den durchaus unterschiedlichen Lösungsansätzen zu erarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.