Schnittstellenentwicklung zwischen SAP FSDP und OneSumX für das Markt- und Liquiditätsrisikomanagement

Businesswomen analyzing investment charts in meeting room, Accounting concept, soft focus, vintage tone

SAP bietet mit der SAP Financial Services Datenplattform (FSDP) eine Plattform, die neben der Speicherung aller notwendigen Daten in einem vorgegebenen Datenmodell auch die passende Schnittstellen-Infrastruktur bereithält. Diese Struktur ist bewusst so offen gehalten, das Drittanbieter darauf aufsetzen können und Ihre Geschäftsprozesse bzw. Software integrieren können. Beispielsweise wurde für sämtliche analytischen Bankprozesse eine Kooperation mit Wolters Kluwer eingegangen. Deren Software OneSumX ist international weit verbreitet und etabliert.

SAP Profitability and Performance Management (PaPM)

SAP-Profitability-and-Performance-Management

WIE FUNKTIONIERT SAP PAPM?
Die Anwendung folgt in seiner Umsetzung einem Baukastenprinzip. Dabei werden innerhalb eines Modells (auch Calculation Unit genannt) vorgefertigte Funktionen, die mittels verschiedener Einstellungsmöglichkeiten kundenindividuell angepasst werden können, so zusammengesetzt, dass eine logische Arbeitskette entsteht. Dies ermöglicht zwar die Entwicklung vieler kundenindividueller Lösungen, setzt aber bei deren Umsetzung eine gewisse Erfahrung mit SAP PaPM voraus.

FSDM, SAP PowerDesigner und SAP Enterprise Architecture Designer

FSDM, SAP PowerDesigner und SAP Enterprise Architecture Designer

Mit dem SAP Enterprise Architecture Designer (EAD oder EA Designer) bietet SAP eine neue Web Applikation, die die Nachfolge des PowerDesigners antreten könnte. Besonders die Integration mit git und die Möglichkeit der Modellierung und Annotation von Calculation Views und Flowgraph Modellen bietet einen zusätzlichen Funktionsumfang für die Modellierung HANA nativer SQL Data Warehouses.

Designüberlegungen für eine Reportingschicht auf SAP FSDP

Designüberlegungen für eine Reportingschicht auf SAP FSDP

Zunächst muss die grundlegende Frage geklärt werden, ob es für das Reporting notwendig ist, auch auf die technische Version der zweidimensionalen Versionierung in der SAP FSDP einzugrenzen. In der Regel sollte es aber ausreichend sein, auf den Reporting-Stichtag einzugrenzen und dort die jeweils aktuellste technische Version zu verwenden. In diesem Fall werden die View-Hierarchien für das Reporting nicht auf die Tabellen mit den historischen, sondern auf die Tabellen mit den laufenden Daten abgestellt.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial